TC Grün-Weiss Neustadt
TC Grün-Weiss Neustadt 

Herren 50 I

A-Klasse

 

Mannschaftsführer: Ruprecht Baumheier

 

 

von links oben nach rechts unten:

Edward Dudda, Matthias Becker, Stefan Edinger, Frank Staab, Fred Gass

Ruprecht Baumheier, Roland Brand, Stefan Höchst, 

nicht auf dem Bild: Sepp Bürckel, Hans Humbert, Matthias Biegel, Wolfgang Ruf

Perfekter Start in die Runde

Trotz der engen Personaldecke und schon einiger Verletzungen vor dem ersten Spieltag konnte die Mannschaft gleich mal ein Ausrufezeichen in Altrip setzen. 5 Einzel und alle Doppel gewonnen. D.h. 8:1 .....noch Fragen? So kanns weitergehen. Vielen Dank an Ibo und Stefan, die uns aus der Herren 2 unterstützt haben und ihre Spiele geholt haben. Auch wieder Klasse, dass unsere Geheimwaffe aus Limburg an der Lahn wieder den langen Weg auf sich genommen hat um mit uns zu spielen. Matthias, Das nenn ich mal Teamgeist. Du wirst immer einen besonderen Platz in unserer Mannschaft haben. Schön dass du wieder dabei bist.

 

Zweiter Spieltag - Corona Impfung und viele Verletzungen

Am 19.6 stand das zweite Spiel bei Park TC KL-Siegelbach 1 an. Ruprecht hatte alle Mühe eine Mannschaft zusammenzubekommen. Lauter Verletzte und kurz vorm Spiel Geimpfte. Wir dachten schon das wir einige Einzel aufgrund der Nachwirkungen der Impfung aufgeben müssen. Aber es lief mal wieder alles für uns. Zuerst hat Frank trotz Impfung und Adduktoren und Achillesbeschwerden sein Einzel geholt. Roland hatte eines der herzlichsten und unterhaltsamsten Spiele überhaupt. Der Durchbruch kam durch Ruprechts Sieg, der in einem hart umkämpften Match einen 9:6 Rückstand im Champions Tie Break noch drehte und gewann. Chapeau! Obwohl wir für das Doppel gehandikapt waren, weil Frank wegen seiner Achillesehne kaum noch laufen konnte.....hat das Laufen dann Roland übernommen und alles returniert was ihm in den Weg kam, während Frank vorne abräumte....die beiden spielten wie aus einem Guß und holten das Match. Auch Matthias und Ruprecht als eingespieltes Team konnten überzeugen und gewannen klar. Am Ende Stand es dann  6:3. Perfekt. Es war ein toller Spieltag und ein sehr netter und gastfreundlcher Aufenthalt in Siegelbach mit viel Spaß und Freundschaft. Liebes Siegelbacher Team.....vielen Dank...es war schön bei euch. Deswegen spielen wir Medenrunde.

 

Dritter Spieltag ....wir bleiben ungeschlagen

Auch am dritten Spieltag läuft es gut für uns gegen Caesarpark Kaiserslautern . Ruprecht und Stefan holen gleich die ersten Punkte. Danach überzeugt auch Matthias Becker. Mattias Biegel konnte nicht so richtig ins Spiel kommen, was durch die lange Verletzungspause kein Wunder war. Es fehlte einfach noch etwas die Spielpraxis. Jochen hatte zuerst mal einen sehr guten ersten Satz hingelegt und ging in Führung. Im zweiten Satz wurde er aber zunehmend etwas nervöser und mußte dann den zweiten Satz und dann auch den Championstiebreak verloren geben. Sehr schade. Dann machte es aber Fred spannend. Erster Satz verloren, den zweiten geholt und dann im Champions Tie break mit 12:10 durchgesetzt...Wahnsinn. Damit waren die Doppel für uns deutlich leichter, weil wir nur noch ein Spiel brauchten. Ruprecht und Stefan haben das relativ schnell durchgezogen. Matthias und Frank taten sich gegen ihre Gegner schwer. So richtig in den Doppelmodus kamen sie nicht wirklich rein. Trotzdem reichte es für den Sieg. Fred und Jochen mußten sich leider im dritten Doppel geschlagen geben. Trotzdem haben sie sich tapfer geschlagen. 

Damit stand es am Ende 6:3 für uns. Damit bleiben wir noch ungeschlagen. Aber eine schwere Aufgabe steht uns noch bevor....mal schauen.....

 

.....und weiter unbesiegt....!

Am 3.7. war der TC Ludwigshafen Oppau als Gast bei uns auf der Anlage. Frank und Matthias setzten sich in den ersten beiden Spielen recht deutlich durch. Dieter verlor den ersten Satz nur knapp mit 5:7 und holte den Zweiten mit 6:4, mußte sich dann aber sehr sehr knapp mit 7:10 im Champions Tie-break geschlagen geben. Für einen Start ohne Vorbereitung und Training in diese Medenrunde ein beachtlicher Einstieg. Schade dass es nicht ganz gereicht hat. In den weiteren Spielen setzen sich Ruprecht und Stefan recht klar durch. Im letzten Einzel machte es Sam nochmal spannend, behielt aber die Oberhand und Nerven und gewann das Spiel mit 6:4 und 6:3. Tolle Leistung. In den Doppeln konnten alle drei Doppel überzeugen. Edward harmonierte sehr gut mit Dieter und gewannen mit 6:1 und 6:4. Ruprecht und Stefan waren eh eine Bank. 6:0, 6:1 waren deutlich. Matthias und Frank hatten am Anfang etwas Findungsschwierigkeiten im ersten Satz. Hier stimmte einiges nicht ganz. Aber mit der Zeit wurde vor allem Matthias immer besser und stärker, sodass es nach einem 6:3 im zweiten Satz zu einem klaren 6:0 reichte. Damit bleiben die Herren 50 1 weiter ungeschlagen und es geht am nächsten Wochenende in den Showdown mit den ebenfalls ungeschlagenen Bad Dürkheimern. Es wir spannend....

 

Die Entscheidung......und was für eine...... Pfalzliga !!!

Der letzte Spieltag hatte es in sich. Die beiden einzig ungeschlagenenen Mannschaften trafen aufeinander. Der TC Bad Dürkheim hatte bis zu diesem Spieltag überzeugt und alle Spiele souverän gewonnen. Auch von den Leistungsklassen war Bad Dürkheim der Favorit. Dafür hatten wir den Heimvorteil. Die ersten Spiele sprachen auch dann gleich eine deutliche Sprache. Frank verlor den ersten Satz 6:1, Roland lag mit 5:2 hinten und Frad mußte auch gleich den ersten Satz abgeben. Was für ein Start. Es sah nicht gut aus. Doch dann kamen Roland und Frank ins Spiel. Plötzlich holte Roland den ersten Satz mit 7:5 und Frank den zweiten mit 6:1. Frank konnte sich im Champions tie-break mit 10:7 durchsetzen und Roland holte den zweiten Satz klar mit 6:2. Nur leider konnte sich Fred nicht gegen den sehr souverän aufspielenden und deutlich stärkeren Gegner durchsetzen. Trotzdem war das eine super Leistung. Es stand also nach 3 Spielen 2:1. Jetzt mußte Ruprecht, Stefan Höchst und Stefan Edinger ran, und als wäre es ein Spiegelbild der ersten drei Spiele, sah es erst mal gar nicht gut aus. Ruprecht hatte wohl die schwerste Aufgabe. Er verlor trotz allem nur knapp den ersten Satz mit 4:6. Dann lag er mit 1:5 im zweiten Satz hinten. Das Spiel schien verloren und keiner hätte wohl nach ersten Matchbällen damit gerechnet, dass Ruprecht zurückkommt. Such der Gegner nicht und das war ein Fehler. Plötzlich holte Ruprecht ein Spiel nach dem anderen und rettete sich in den Tie-break, den er gewann. Damit war der Widerstand gebrochen und er setzte sich im Champions-tie-break mit 10:6 durch. Was für ein Spiel und ein unglaublicher Jubel auf der Anlage. Einfach unfassbar. Stefan Höchst hatte auch im ersten Satz zu kämpfen. Sein Gegner ging immer wieder in Führung bis Stefan den Satz mit 7:5 für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz schien dann die Kondition von Stefan sich auszuzahlen und er gewann den Satz mit 6:2. Leider lief das letzte Spiel nicht perfekt für Stefan Edinger. Obwohl er sich im ersten Satz tapfer schlug und nur knapp mit 5:7 verlor, plagten ihn Wdenkrämpfen im zweiten Satz und er ging dann klar mit 1:6 verloren. Es stand also 4:2 für uns. Es galt ein Doppel zu holen. Und die Doppel hatten es ihn sich. Schon im zweiten Spiel bekam Frank einen Muskelfaserriß und  konnte nur noch stehend auf dem Platz stehen und Roland mußte die Laufarbeit übernehmen. Der erste Satz ging klar mit 1:6 verloren. Aber irgendwie wollten die beiden sich nicht geschlagen geben, wehrten bei 4:5 einen Matchball ab und holten in einem fullminanten zweiten Satz mit 7:5 den zweiten Satz und dann mit 10:8 den Champions-tie-break. Was für ein Spiel. Ruprecht und Matthias gingen es da entspannter an und liessen dem 1 er Doppel von Bad Dürkheim keine Chance: 6:1 6:1. Stefan und Edward spielten das 3 er Doppel und verloren den ersten Satz mit 3:6 und drehten wiederum den zweiten Satz und holten dann mit 10:8 den Champions-tie break....... was für ein Ergebnis, was für ein Spieltag....alle Doppel gewonnen und 7:2 im Gesamtergebnis......und damit Aufstieg in die Pfalzliga. Ole ole ole ole.....  Vielen Dank an alle die dazu beigetragen haben. Vor allem an unsere Herren 50 II die uns immer geholfen haben, eine komplette Mannschaft auf dem Platz zu haben. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tennis-Club Grün-Weiss e. V. Neustadt an der Weinstrasse