TC Grün-Weiss Neustadt
TC Grün-Weiss Neustadt 

Damen (4er)

C-Klasse

 

Mannschaftsführerin: Stella Dohn

 

Spielerinnen: Emilia Gödel, Stella Dohn, Sarah Nabinger, Natalie Day, Dorothee Poestges, Luisa Johann, Silia Sturm, Charlize Frey,  Lara Kirchberg, Hanna Burkhart, Simone Schlegel, Michelle Nabinger

 

Erster Spieltag - was für ein Start 6:0

Unter der Mannschaftsführung von Stella wurde gleich mal klar gezeigt,  was 2021 Sache ist. 6:0 !!!! Stella konnte sich nach dem Gewinn des ersten Satzes im Tie Break durchsetzen und dann auch den zweiten Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Sarah hat dann gleich mal gezeigt, wie man ohne Spielverlust vom Platz geht und ihre Schwester Michelle war nahe dran mit 6:1 6:0 das Gleiche zu tun. Auch Dorothee gab nur drei Spiele ab....alles also sehr überzeugend. Ein super Start in die Saison und das auswärts...weiter so.

 

Zweiter Spieltag - Einzel mit Krimi und Doppel mit Nervenstärke

Am zweiten Spieltag ging es zuhause gegen den TC Dudenhofen. Emilia mußte sich leider einer sehr starken und sicheren Gegnerin nur knapp geschlagen geben. Für die wenige Spielpraxis trotzdem aller ehrenwert. Dafür konnte Simone nach einem Gewinn des ersten Satzes im Tiebreak an Sicherheit gewinnen und holte den zweiten Satz klar mit 6:0. Auch Michelle setzte sich gegen eine sehr starke Gegnerin mit 6:0 6:3 durch ihre läuferische Leistung und Ballsicherheit durch. Dorothe machte es in einem echten Krimi spannend. Nach dem Gewinn des ersten Satzes ging der zweite Satz im Tie break verloren. Und dann mußte sie sich nach einem 10:12 im Champions Tie Break geschlagen geben. Trotzdem super gefightet...das kann auch anders ausgehen. 

In den Doppeln hat man dann aber den "jetzt erst recht" Eindruck bekommen....TC Grün Weiss at it`s best. Sarah und Michelle spielten in einem sensationellen Doppel gegen zwei  sehr starke Gegnerinnen. Nachdem sie zwischendrin etwas wakelten und die anfängliche Führung in Gefahr war, blieben sie aber nervenstark und setzten sich mit 7:5 und 6:3 durch. Auch Emilia und Simone hatten sich nach Anfangsschwierigkeiten gefunden und waren am Netz dann eine Bank, die die Gegnerinnen verzweifeln ließ.....es gab einige tolle Volley-Ballstaffeten und am Ende stand es insgesamt 4:2 für uns. Ein toller Spieltag mit allem was eine Medenrunde ausmacht. Tolle Ballwechsel, Krimis, viele begeisterte Zuschauer und das Beste....am Ende ein Sieg für uns. Chapeau!  

 

Dritter Spieltag...dritter Sieg.....hat da jemand höhere Ambitionen?

Es geht gleich gut los. Michelle und Dorothee starten die ersten beiden Einzel und das mit überzeugender Perfomance. Man hatte bei Michelle den Eindruck, sie hat es eilig, um rechtzeitig auf die Familienfeier zu kommen. 6:1, 6:1......das ging ja mal schnell. Auch Dorothee überzeugte und zeigte mit 6:1, 6:3 ein klares Ergebnis, auch wenn sie vor allem im zweiten Satz etwas unkonzentrierter agierte...der Sieg war nie wirklich gefährdet. Und als ob es Stella und Simone spannend machen wollten, gingen die beiden nächsten Einzel in den Champions-Tiebreak. Allerdings unter komplett unterschiedlichen Vorzeichen. Während Simone den ersten Satz gegen ihre sehr quirlige Gegnerin Probleme hatte ins Spiel zu finden und 2:6 verlor, kämpfte sie sich mit 6:4 im zweiten Satz zurück. Es kamen Parallelen zum letzten Spieltag auf. Allerdings dieses mal zu unseren Ungunsten. Simone mußte leider den Champions Tie-break mit 2:10 verloren geben. Dies war sicher auch dem einsetzenden Regen geschuldet, der den Platz sehr rutschig machte und Simone unsicher werden ließ. Trotzdem wieder eine tolle Leistung und kein Grund um enttäuscht zu sein. Toll gekämpft.

Wir kommen nun zum Hauptkrimi des Spieltages den dieses mal Stella für sich verbuchen kann. Ein erster Satz ohne Fehl und Tadel. Stella ließ ihrer Gegnerin durch sehr konzentriertes und überlegtes Spiel keine Chance, während diese durch hohes Risiko einfach zuviele Fehler machte. Und wenn sie keine Fehler machte, hatte Stella immer ein Lösung parat. 6:0. Das war deutlich und jeder dachte, die Sache ist durch. Dies änderte sich im zweiten Satz, der den ersten Satz auf den Kopf stellte. Plötzlich war Stella die Unsicherere während die Gegnerin mehr und auf Sicherheit spielte. Am Ende stand es 4:6  und damit wieder Champions Tie-Break. Jetzt galt es sich nochmal zusammenzureißen und plötzlich ging es wieder bei Stella. 10:4 und damit Sieg. Tolle Nerven-Leistung nach so einer Achterbahn-Fahrt. Das sollte Selbstbewußtsein für die nächsten Spiele geben. In den Doppeln spielte Dorothee und Simone das 1 er Doppel und Simone machte ihrem Ruf, alles am Netz abzuräumen wieder alle Ehre. Trotz der zum Teil schnellen und harten Returns der Gegnerinnen, gab es kaum ein Zeitpunkt, an dem der Sieg gefährdet war. Am Ende stand es 6:1, 6:0 .......viel mehr geht nicht. Super. 

Im zweiten Doppel spielten Luisa und Silia und hier konnten einem die Gegnerinnen selbst mit etwas Abstand leid tun. Mit guten Aufschlägen, perfekten Überkopfbällen und tollen Volleys spielten die beiden wie aus einem Guss. Man hatte manchmal den Eindruck, hier ist  Energie pur auf dem Platz....und keine Chance für die Gegnerinnen.....6:0, 6:2......noch Fragen? Insgesamt ein klarer 5:1 Sieg. Damit bleiben unsere Damen unbesiegt und es geht am nächsten Spieltag zu dem TC Meckenheim, der  ebenfalls bis jetzt ungeschlagen ist....eine echte Herausforderung und ein potenziell richtungsweisendes Spiel.......also auf geht's.....no fear! 

 

Ein hart umkämpfter Spieltag

Am 11.7. ging es zum Auswärtsspiel zum TC Meckenheim. Aufgrund der vorherigen Ergebnisse war klar, dass dies keine leichte Aufgabe werden wird. Allerdings zeigte sich das nicht im ersten Spiel. Michelle holte gleich nervenstark mit 6:2 und 6:1 klar das erste Spiel. Dafür tat sich Luisa sehr schwer gegen eine extrem sichere Gegnerin, die entscheidenden Punkte zu machen. Erst im zweiten Satz gewann sie Sicherheit und auch den notwendigen Mut die Gegnerin wirklich unter Druck zu setzen. Es ging in den Champions-tie-break und da kämpfte sie wieder etwas mit den Nerven, während die Gegnerin wieder sicherer wurde. Leider ging das Spiel knapp verloren. Es war trotzdem ein sehr starkes Spiel mit dem etwas mehr an Glück bei der Gegnerin. Auch die nächsten beiden Einzel gingen leider verloren. Sarah konnte den ersten Satz für sich entscheiden. Ihre Gegnerin wurde aber immer besser und konnte sich dann im zweiten Satz und Champions-Tie break durchsetzen. Silia mußte sich ihrer Gegnerin klar mit 1:6 1:6 geschlagen geben. Damit stand es 3:1 in den Einzeln und es mußten 2 Doppel her, um wenigstens ein untentschieden zu schaffen. Sarah und Stella konnte im Doppel mit 6:2 und 6:3 überzeugen. Jetzt galt es, dass Michelle und Dorothee das zweite Doppel holen. Und fast hätte es geklappt. Den ersten Satz gewonnen, aber dann ging etwas die Zielstrebigkeit und Aggressivität verloren, die die Gegner jetzt immer öfter zeigten und sich dann den zweiten Satz im Tie break knapp sicherten. Der Champions tie-break war dann ein echter Krimi. Es ging hin und her. Leider haben dann die Gegnerinnen mit etwas mehr Konsequenz die entscheidenden Punkte gemacht, sodass es am Ende 8:10 gegen uns stand. Sehr schade.....das hätte auch anders ausgehen können. Aber aus Niederlagen wächst man ja bekanntlich....und noch ist der Aufstieg nicht unwahrscheinlich also....mehr Mut im nächsten Spiel. Auf geht's Grün Weiss. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tennis-Club Grün-Weiss e. V. Neustadt an der Weinstrasse